Sonntag, 11. März 2007

1. FC Köln 4 SpVgg Unterhaching 1

2. Bundesliga
Müngersdorfer Stadion, Köln
Attendance: 39000 (200)


Das herrliche Frühlingswetter lud zu einem gemütlichen Tagesausflug in die Domstadt am Rhein ein; zumal die ICE-lastigen Reiseziele in Erwartung einer möglichen Streichung der Euro Domino-Zuschlagsfreiheit meinerseits im Moment sowieso bevorzugt behandelt werden. In der Kölner Südkurve waren die zweifelhaften Aktionen der Staatsmacht beim letzten Auswärtsspiel in Karlsruhe vom vergangenen Montag mittels Spruchbänder ("Karlsruhe, 5. März 2007: Freiheit in einem Rechtsstaat??? – Trotz Schikane, Willkür und Repression: Ihr kriegt uns nie so, wie ihr wollt!") immer noch präsent; auch wenn diese im prächtigen Fahnen- und Schalmeer fast unterzugehen drohten.



Die Gästefans, soviel sei hier schon mal vorweggenommen, genossen während der gesamten Spielzeit ausschliesslich die wärmende Frühlingssonne, ohne optisch oder akustisch aufzufallen. Im Gegensatz zu den engagierten Münchner Spielern: Diese erspielten sich, trotz ausgeglichenen Spielanteilen, mehrere hochkarätige Torchancen, doch der ersehnte Erfolg blieb ihnen verwehrt. Die Folge: Köln tauchte zweimal gefährlich im gegnerischen Strafraum auf und verliess das Spielfeld zur Halbzeit mit einer 2:0-Führung im Rücken. Die Stimmung war dennoch durchwachsen – nur selten liessen sich grosse Teile der Fankurve zum Mitsingen animieren und das Vorsingen (mittels Mikrofon?) wirkte unnatürlich laut.



Zu Beginn der zweiten Hälfte zierten zwei neue Spruchbänder die Werbebanden im heimischen Fanbereich („Polizei KA: Erst weggesehen, dann das Unrecht verteidigt, nun die Öffentlichkeit belogen“ – „Würstchen = Wurfgeschoss? Was wollt ihr noch verbieten?“), das sich ebenfalls auf die badische Polizeiwillkür bezog. Auf dem Rasen schienen die Rheinländer von jeglichem Druck befreit – nach 70 Minuten hatte der finanzielle Ligakrösus gegen bemitleidenswerte Hachinger auf 4:0 erhöht, auch wenn eigene heimische Schwächephasen (sowohl auf dem Spielfeld als auch auf den Rängen) nicht wegzudiskutieren waren. Einen würdigen Abschluss bildete der sehenswerte (Weitschuss-)Ehrentreffer der Bayern, auch wenn diese Aktion im Stadion kaum zur Kenntnis genommen wurde...

1 Kommentar:

greeco hat gesagt…

hey schön geschrieben


war damals auch oben bin aus haching mitm ice gefahrn


naja viel glück noch