Samstag, 21. Juni 2008

Testspiele: Aarau-Zürich (1:3) & Wohlen-U21 (1:1)

Die fünfwöchige Testspielphase wusste zum Auftakt mit einer Überraschung aufzuwarten, fand die Begegnung zwischen Aarau und Zürich in Dottikon zu Ehren des 100-jährigen Vereinsjubiläums doch auf dem bisher nicht beehrten Nebenplatz statt, weil auf dem Hauptplatz ein grosses Festzelt aufgestellt wurde. Aufgrund des erwarteten Publikumandrangs wurden auf einer Längsseite des ausbaulosen Sportplatzes – selbiges wäre auch vom angrenzenden Hauptplatz zu sagen – unzählige (provisorische) Sitzbänke installiert. Auf dem Rasen kamen die Aarauer in der Mitte der ersten Hälfte zu einer überraschenden Führung, die die Zürcher jedoch noch vor der Pause zu drehen vermochten. Im zweiten Durchgang erhöhten die Stadtzürcher, deren Nachwuchsakteure nun (ebenso wie bei Aarau) vermehrt zu Einsatzzeit kamen, schliesslich sogar noch auf 3:1 durch den entfesselt wirkenden Angreifer Hassli.



Zu einem anspruchsvollen Test traten die Aarauer Nachwuchsspieler eine Woche später an: Unter den Augen verschiedener Groundhopper aus dem germanischen Reich duellierte sich die U21-Equipe mit dem Zweitdivisionär aus Wohlen, wo man im Hinblick auf die kommende Saison unzählige Testspieler auflaufen liess. Entsprechend ausgeglichen gestaltete sich das Spielgeschehen: Die Gastgeber gingen gegen Ende der ersten Halbzeit durch Piu in Führung, wenige Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte wussten die besten Junioren des Kantons durch eine einstudierte Freistossvariante inkl. einem präzisen Abschluss in den entfernten Torwinkel durch Kahraman auszugleichen, nachdem man zuvor mehrere Möglichkeiten ausliess. In einer spannenden Schlussphase musste das sogenannte Team Aargau schliesslich grosses Glück beanspruchen, als Scherer das Leder nach einem Eckball an die eigene Torumrandung köpfte.

1 Kommentar:

kaffboy hat gesagt…

was für ein unvorteilhaftes bild der niedermatten-tribüne. so sahs aber nicht aus während dem spiel, ich war nämlich auch da – sogar im bild ;)